Superstar Takashi Murakami im Gespräch mit Cornelius Tittel über seine Liebe zu deutscher Kunst, seine Begegnung mit Beuys und was McKinsey-Berater von seinem Geschäftsimperium halten würden.
Außerdem: Wie der Fotograf Cecil Beaton erst sich selbst erfand – und dann die Gegenwart; ein Studiobesuch bei der kalifornischen Künstlerin Julia Scher in Köln sowie Dirk Schümer über die Fayumporträts, die im Alten Ägypten mit den Mumien begraben wurden.
BLAU Nr. 39: Ab dem 30. November im Zeitschriftenhandel.
Zur Direktbestellung.
Superstar Takashi Murakami talks to Cornelius Tittel about his love for German art, his encounter with Beuys, and what McKinsey advisers would think of his business empire.
Furthermore: How photographer Cecil Beaton first invented himself – and then, the present day;  a studio visit with the Californian artist Julia Scher in Cologne; and Dirk Schümer on the Fayum portraits that were buried alongside mummies in Ancient Egypt.
BLAU No. 39: Available from November 30th at your local newsstand.
Or order here.